• HAMBURGER FEUILLETON
    Allgemein

    1. Mai 2018

    Aus der Redaktion: Neue Blüten

    Aus dem Kulturmagazin wird eine Autorenseite

    von Natalie Fingerhut und Matthias Schumann

    Auf­merk­sa­me Leser die­ser Sei­te wer­den es gemerkt haben: Es ver­än­dert sich etwas beim HAMBURGER FEUILLETON. Ein biß­chen Lay­out-Poli­tur dort, ein neu­es Logo hier – doch das ist nicht alles. Nach sie­ben Jah­ren redak­tio­nel­ler Arbeit mit wech­seln­den Mit­glie­dern und Gäs­ten haben … | weiter lesen |
  • Lesekultur
    Literatur

    21. Dezember 2017

    Kurz vor dem Fest: Buchempfehlungen in letzter Minute

    Kultur-Veranstalterin Barbara Heine präsentiert ihre persönliche Leseliste vor Weihnachten

    von der HHF-Redaktion

    Sie ist eine der pro­fi­lier­tes­ten Lite­ra­tur­ver­mitt­le­rin­nen im deut­schen Nor­den: Kul­tur­ver­an­stal­te­rin Bar­ba­ra Hei­ne ist seit Jah­ren in Sachen Lese­kul­tur unter­wegs. Sie kura­tier­te mehr als 10 Jah­re das Pro­gramm des Lite­ra­tur­fes­ti­vals »Lese­ta­ge«, zeich­net ver­ant­wort­lich für die NDR Rei­he »Der Nor­den liest« und … | weiter lesen |
  • Der ferne Klang
    Musik

    26. Oktober 2017

    Anything Goes

    Aus dem Baukasten der Kulturgeschichte: Franz Schrekers Oper »Der ferne Klang« hatte am Lübecker Theater Premiere, inszeniert von Jochen Biganzoli

    von Matthias Schumann

    Man stel­le sich doch ein­mal die Kul­tur­ge­schich­te des gera­de begin­nen­den 20. Jahr­hun­derts als einen wun­der­sa­men Bau­kas­ten vor, als ein Kon­glo­me­rat unter­schied­lichs­ter musi­ka­li­scher und gesell­schaft­li­cher Topoi und Bil­der – eine Mélan­ge aus den Moti­ven und Stil­küns­ten der musi­ka­li­schen und dra­ma­ti­schen Leit­fi­gur … | weiter lesen |

  • 12. September 2017

    Tango meets Streetdance

    »Break the Tango« auf Kampnagel überrascht mit einem außergewöhnlichen Stilmix aus Tango und Streetdance.

    von HHF-Gastautorin Olesja Zimmermann

    Beglei­tet von Stra­ßen­ge­räu­schen erscheint eine Schwarz-Weiß-Pro­jek­ti­on auf der Lein­wand. Autos hupen, ein Lied knis­tert wie auf einem alten Plat­ten­tel­ler, und zwei Tän­zer glei­ten ele­gant über die Büh­ne: das eins­ti­ge Tan­go-Welt­meis­ter­paar Ger­man Cor­ne­jo und Gise­la Galeas­si. Drei wei­te­re Paa­re ergän­zen die Büh­nen-Milon­ga, dar­un­ter auch das Ex-Welt­meis­ter­paar Eze­quiel Lopez und Cami­la Aleg­re. … | weiter lesen |
  • 22. August 2017

    Oh, let it be a night of lyric rain …

    Erstmals erscheinen beinahe sämtliche Gedichte der New Yorker Autorin Dorothy Parker in einer zweisprachigen Ausgabe

    von Matthias Schumann

    Ver­mut­lich muß man sich Doro­thy Par­ker als unsi­che­ren Men­schen vor­stel­len, jemand, der Zeit sei­nes Lebens nach Regeln und Sicher­hei­ten gesucht hat. Vie­le ken­nen die Auto­rin als Meis­te­rin der Anek­do­te, als Chro­nis­tin einer Zeit der merk­wür­di­gen Mélan­ge von Ent­hem­mung und Melan­cho­lie, aus der so vie­le ande­re gro­ße Auto­ren der ame­ri­ka­ni­schen Moder­ne … | weiter lesen |
  • 21. August 2017

    Eine Verneigung vor David Bowie

    Die Tanz-Ikone Michael Clark verbeugt sich mit »to a simple, rock ’n’ roll … song« beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel vor David Bowie

    von HHF-Gastautorin Olesja Zimmermann

    Eine enor­me Klang­fül­le nimmt die Hal­le sechs der Kul­tur­fa­brik Kamp­na­gel ein. Es erklingt Eric Saties »Ogi­ve«. Satie war bereits in den frü­hen Zei­ten sei­nes Schaf­fens vom gre­go­ria­ni­schen Gesang inspi­riert wor­den, daher wohl auch die Bezeich­nung »Ogi­ve«, ein Kreuz­rip­pen­ge­wöl­be, wel­ches zahl­rei­che goti­sche Kir­chen­ge­bäu­de schmückt. Saties Idee zu dem Stück war eine … | weiter lesen |
  • 14. August 2017

    Das Lächeln einer Sommernacht

    Keine Angst von Arnold Schönberg – wie ein einfacher Kammermusikabend Unerhörtes hörbar machen kann

    von Matthias Schumann

    »Die­ser Ort ist wie eine Insel, abseits der Stadt, ein wenig ver­wun­schen. Ich stel­le mir immer vor, wie Pier­rot hier sei­ne Strei­che macht.« Wio­let­ta Hebrow­ska ist begeis­tert. Die Mez­zo­so­pra­nis­tin, im Lübe­cker Opern­haus Solis­tin in vie­len gro­ßen Pro­duk­tio­nen, ist aber auch ein wenig auf­ge­regt. Zum ers­ten Mal gas­tiert das Lübe­cker Musik­thea­ter … | weiter lesen |
  • 1. Juli 2017

    All I wanna do is play!

    »Born to Be Blue« – Robert Budreaus Biopic über Chet Baker arbeitet an der Verklärung des scheiternden Helden

    von Matthias Schumann

    Chet Baker (Ethan Haw­ke) hat Sex. Da der Pos­ter­boy des Cool Jazz auf den Laken dann doch nicht so cool ist, son­dern eher von stür­mi­sche­rem Natu­rell, hält ihn sei­ne hüb­sche, schwar­ze Freun­din Jane (Car­men Ejo­go) zurück und ver­langt mehr Hin­ga­be: »Pre­tend you’re play­ing me.«  Zuvor ist schon eini­ges pas­siert. Baker, der in … | weiter lesen |
  • 7. Juni 2017

    Die Viererbande

    Ab dem 25. Mai findet das internationale Festival »Theater der Welt« in Hamburg statt. Ein Gespräch mit dem Kuratorium.

    von Natalie Fingerhut und Matthias Schumann

    Seit dem 25. Mai fin­det in Ham­burg – nun­mehr zum zwei­ten Mal seit 1989 – das gro­ße inter­na­tio­na­le Fes­ti­val »Thea­ter der Welt« statt. Aus der Tau­fe geho­ben hat es Anfang der acht­zi­ger Jah­re die Ham­bur­ger Thea­te­r­iko­ne Ivan Nagel, seit­dem fin­det das Fes­ti­val alle zwei bis drei Jah­re in einer ande­ren deut­schen Stadt … | weiter lesen |
  • 2. Juni 2017

    Eine Idee von Stil

    Wider das Formprinzip: »Ariodante« in Lübeck, inszeniert von Wolf Widder

    von Matthias Schumann

    Es gibt Ritua­le, an denen gibt es kei­nen Zwei­fel. Zumin­dest nicht in der bür­ger­li­chen und in der media­len Welt. Dazu gehö­ren Unum­stöß­lich­kei­ten: Die rote Rose ist das Geschenk der wah­ren und der ech­ten Lie­be, selbst­ver­ständ­lich wird bei der bevor­ste­hen­den Traum-Hoch­zeit die Braut ihre Hoch­steck­fri­sur mit ein paar ver­spiel­ten Schlä­fen­lo­cken Leich­tig­keit ver­lie­hen. Nicht anders … | weiter lesen |
  • 20. Mai 2017

    Das blaue Wunder

    77 Jahre nach seinem Tod erscheinen bislang unveröffentlichte Erzählungen des großen amerikanischen Autors Francis Scott Fitzgerald. Eine Wiederentdeckung.

    von Matthias Schumann

    »I don’t want you … mhh mhhm mhhm mmhmm … I for­gi­ve you … mmh mmh mmh mmmh … You’ve got me … mmh … mmh … the devil and the deep blue sea. « – Fran­cis Scott Fitz­ge­rald hat Harold Arlens Schla­ger aus dem Jahr 1931 bestimmt oft hören kön­nen, am ehes­ten viel­leicht Eddie … | weiter lesen |
  • 1. März 2017

    Erasmus

    Mit Rossinis "Il Viaggio a Reims" ist das Theater Lübeck wieder einmal auf der Höhe der Zeit

    von Matthias Schumann

    Es ist schon eine gan­ze Wei­le her, dass die euro­päi­sche Uni­on, für man­che ihrer Kri­ti­ker der Hort von Büro­kra­tie und Men­schen­fer­ne, ein Pro­gramm auf­leg­te, das den Namen eines Huma­nis­ten trägt: Eras­mus. Die­ses Euro­pean com­mu­ni­ty action sche­me for the mobi­li­ty of uni­ver­si­ty stu­dents, wie es in der wahr­haf­tig büro­kra­ti­schen Lin­gua Fran­ca heißt, hat nicht … | weiter lesen |

In Vorbereitung

Erdenklang | MUSIK
Was das Album »Hap­py Jazz« der Ber­li­ner Free-Jazz-For­ma­ti­on JR3 mit Frank Sina­tra und Hip­Hop zu tun hat.


Zau­ber­ton | MUSIKTHEATER
Lübeck I: Mozarts Spiel­pland­au­er­bren­ner in einer Insze­nie­rung des mit der »Fai­ry Queen« so erfolg­rei­chen Tom Ryser.


Moder­ne | MUSIKTHEATER
Lübeck II: Mit Sal­va­to­re Sciar­ri­nos »Luci mie tra­di­ci« zieht die zeit­ge­nös­si­sche Oper ins Lübe­cker Jugend­stil­thea­ter ein.


Unglau­be an die Mensch­heit | MUSIKTHEATER
Köln: Bernd Alois Zim­mer­manns Monu­men­tal­oper »Die Sol­da­ten« nach Jakob Micha­el Rein­holds Lenz Dra­ma, insze­niert von Car­lus Pad­ris­sa, François-Xavier Roth diri­giert.


Alpha­be­ti­sie­rung | INTERVIEW
Ein Gespräch mit Anna Depen­busch anläss­lich ihres jüngs­ten Albums – über Altes und Neu­es, Live­mu­sik und Stu­dio­be­din­gun­gen


FAE | VIDEO-INTERVIEW
Der Ham­bur­ger Pia­nist Mat­thi­as Kir­sch­ne­r­eit hat ein Mot­to-Album her­aus­ge­bracht. »Frei aber ein­sam« ent­hält zwei Schlüs­sel­wer­ke von Johan­nes Brahms. Eine Hör­be­trach­tung.


FREMDE KLÄNGE | CD-BESPRECHUNG
Meis­ter­pia­nist Fried­rich Gul­da, die­ser Tage wäre er 88 Jah­re alt gewor­den, spiel­te Bach nicht nur auf dem Kon­zert­flü­gel, son­dern auch auf einem längst ver­ges­se­nen his­to­ri­schen Tas­ten­in­stru­ment, dem Cla­vichord. Wie klingt das?


Videointerviews



AUS DEN RESSORTS:

Musik und Musiktheater

  • 26. Oktober 2017

    Anything Goes

    Aus dem Baukasten der Kulturgeschichte: Franz Schrekers Oper »Der ferne Klang« hatte am Lübecker Theater Premiere, inszeniert von Jochen Biganzoli

    von Matthias Schumann

    Man stel­le sich doch ein­mal die Kul­tur­ge­schich­te des gera­de begin­nen­den 20. Jahr­hun­derts als einen wun­der­sa­men Bau­kas­ten vor, als ein Kon­glo­me­rat unter­schied­lichs­ter musi­ka­li­scher und gesell­schaft­li­cher Topoi und Bil­der – eine Mélan­ge aus den Moti­ven und Stil­küns­ten … | weiter lesen |
  • 14. August 2017

    Das Lächeln einer Sommernacht

    Keine Angst von Arnold Schönberg – wie ein einfacher Kammermusikabend Unerhörtes hörbar machen kann

    von Matthias Schumann

    »Die­ser Ort ist wie eine Insel, abseits der Stadt, ein wenig ver­wun­schen. Ich stel­le mir immer vor, wie Pier­rot hier sei­ne Strei­che macht.« Wio­let­ta Hebrow­ska ist begeis­tert. Die Mez­zo­so­pra­nis­tin, im Lübe­cker Opern­haus Solis­tin in vie­len … | weiter lesen |
  • 2. Juni 2017

    Eine Idee von Stil

    Wider das Formprinzip: »Ariodante« in Lübeck, inszeniert von Wolf Widder

    von Matthias Schumann

    Es gibt Ritua­le, an denen gibt es kei­nen Zwei­fel. Zumin­dest nicht in der bür­ger­li­chen und in der media­len Welt. Dazu gehö­ren Unum­stöß­lich­kei­ten: Die rote Rose ist das Geschenk der wah­ren und der ech­ten Lie­be, selbst­ver­ständ­lich … | weiter lesen |

Theater

  • 7. Juni 2017

    Die Viererbande

    Ab dem 25. Mai findet das internationale Festival »Theater der Welt« in Hamburg statt. Ein Gespräch mit dem Kuratorium.

    von Natalie Fingerhut und Matthias Schumann

    Seit dem 25. Mai fin­det in Ham­burg – nun­mehr zum zwei­ten Mal seit 1989 – das gro­ße inter­na­tio­na­le Fes­ti­val »Thea­ter der Welt« statt. Aus der Tau­fe geho­ben hat es Anfang der acht­zi­ger Jah­re die Ham­bur­ger Thea­te­r­iko­ne Ivan … | weiter lesen |
  • 17. Februar 2017

    Null

    Nichts zu sagen: Jette Steckels Versuch über die »10 Gebote« bei den Lessingtagen im Thalia Theater

    von Matthias Schumann

    Men­schen, die sich viel im Inter­net umtun, wis­sen, was »Click­bai­ting« ist. Men­schen, deren Ver­weil­dau­er in den digi­ta­len Medi­en gering ist, aber dafür gele­gent­lich ins Thea­ter gehen, wis­sen das nicht unbe­dingt. Die­se Form der digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­on … | weiter lesen |
  • 23. Dezember 2016

    Das Dorf hinterm Deich

    Johan Simons verlangt dem Publikum mit seiner Version von Storms „Schimmelreiter“ am Thalia Theater Einiges ab.

    von Natalie Fingerhut

    Auf der meter­ho­hen, schrof­fen Schrä­ge liegt ein toter Schim­mel, und der Wind pfeift. Unheil­voll hän­gen die kom­men­den Gescheh­nis­se fast greif­bar in der Luft, dro­hend schweigt die Glo­cke, die bei einer Spring­flut geläu­tet wird. Das Ensem­ble … | weiter lesen |

Bewegte Bilder

  • 1. Juli 2017

    All I wanna do is play!

    »Born to Be Blue« – Robert Budreaus Biopic über Chet Baker arbeitet an der Verklärung des scheiternden Helden

    von Matthias Schumann

    Chet Baker (Ethan Haw­ke) hat Sex. Da der Pos­ter­boy des Cool Jazz auf den Laken dann doch nicht so cool ist, son­dern eher von stür­mi­sche­rem Natu­rell, hält ihn sei­ne hüb­sche, schwar­ze Freun­din Jane (Car­men Ejo­go) zurück und … | weiter lesen |
  • 4. Februar 2017

    Jazz is about the Future

    Wie Damien Chazelle den Unterhaltungsfilm neu definiert: "La La Land" ist nicht nur Hommage, sondern ein Richtungswechsel

    von Matthias Schumann

    Noch immer steht da die Behaup­tung des Des­in­ter­es­ses im Raum, also wird die nächs­te Eska­la­ti­ons­stu­fe auf­ge­legt, aus dem musi­ka­li­schen Geplän­kel wird die stärks­te Waf­fe des Musi­cals, die gemein­sa­me Cho­reo­gra­phie. Auch hier ent­steht das Unwirk­li­che aus einem … | weiter lesen |
  • 20. November 2015

    Ein Filmset auf der Suche nach dem Glück

    Theatermacher suchen Film-Statisten

    von Natalie Fingerhut

    Aben­de von Mey­er & Kow­ski bedeu­ten meist eine Thea­ter­er­fah­rung der ande­ren Art. Mal wird man Teil einer mög­li­chen Welt­ver­samm­lung im Muse­um für Völ­ker­kun­de, mal ist man plötz­lich Assis­tenz­art im UKE und kommt dem Nir­va­na nah. Die … | weiter lesen |