Gesicht der Woche: Silke Scheuermann

Künstler und Prominente unterstützen das HAMBURGER FEUILLETON

Wir haben die Leu­te gefragt, über die wir schrei­ben, Autoren, Schau­spie­ler und Mode­ra­to­ren, was sie vom HAMBURGER FEUILLETON hal­ten und haben erfreu­li­cher­wei­se immer wie­der posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen erhal­ten. Dar­aus ent­stand die Idee zu die­ser klei­nen Akti­on: Im Wochen­rhyth­mus wer­den wir jeweils einen Künst­ler vor­stel­len, der das HAMBURGER FEUILLETON mit sei­nem Namen unter­stützt.

Sil­ke Scheu­er­mann ist eine der wich­tigs­ten deutsch­spra­chi­gen Lyri­ke­rin­nen der jün­ge­ren Genera­ti­on. Schon ihr Debüt­band »Der Tag an dem die Möwen zwei­spra­chig san­gen« (2001) wur­de mit dem renom­mier­ten Leon­ce-und-Lena-Preis der Stadt Darm­stadt aus­ge­zeich­ne­te, inzwi­schen erschie­nen neben den Lyrik­bän­den »Der zärt­lichs­te Punkt im All« (2004) und »Über Nacht ist es Win­ter« (2007) auch zwei eben­falls viel­be­ach­te­te Roma­ne von ihr.

Sil­ke Scheu­er­mann liest das HAMBURGER FEUILLETON.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*