Bewegte Bilder

Und ewig klimpern die Klaviere

Nach dem wie­der­hol­ten Qui­ckie im Per­so­nal­raum stellt Caro­li­ne (Fan­ny Ardant) eine lan­ge Lis­te mit Regeln auf. Unter ande­rem: kei­ne pein­li­chen Begeg­nun­gen auf dem Flur, kei­ne anzüg­li­chen Bemer­kun­gen vor Drit­ten, und vor allem, ganz wich­tig: Sex … | wei­ter lesen |

Bewegte Bilder

Otto Sander †

Otto San­der ist heu­te im Alter von 72 Jah­ren gestor­ben. Er war ein gro­ßer Schau­spie­ler, auf der Büh­ne, im Fern­se­hen, auf der Lein­wand. Sein Fach? Er hat­te kei­nes. Er spiel­te bei allen Gro­ßen des Thea­ters … | wei­ter lesen |

Bewegte Bilder

Zeige deine Wunde

Es gibt die­sen Moment, nach weni­gen Sekun­den Film, da denkt man: Hal­le­lu­ja. Die haben Erbar­men mit uns. Die erspa­ren uns den gan­zen Scheiß. Die­se Geschich­ten, die man mit­be­kom­men hat, frei­wil­lig oder nicht, selbst wenn man … | wei­ter lesen |

BUZ
Bewegte Bilder

Auferstanden aus Ruinen

Alle Eltern ken­nen das: die­ses hef­ti­ge Glücks­ge­fühl, wenn die Kin­der auf der Rück­bank schla­fen. Plötz­lich ent­steht auf den Vor­der­sit­zen die­se Bla­se von Inti­mi­tät, in der sich frisch Ver­lieb­te stän­dig bewe­gen. Aus Mami und Papi wer­den … | wei­ter lesen |

Bewegte Bilder

»Das Leben hat mich gelehrt«

Der Regen pras­sel­te auf das Glas­dach des Kam­p­­na­gel-Foy­ers, als wir die gros­se deut­sche Büh­­nen- und Film­schau­spie­le­rin Irm Her­mann zum Inter­view tra­fen. Sie gas­tier­te mit der Pro­duk­ti­on »Dem Weg­ge­hen zuge­wandt« (wir berich­te­ten) anläss­lich des The­men­schwer­punkts »Old … | wei­ter lesen |

Liebe dreidimensional – fehlt da etwa die Tiefe? (Foto: Warner)
Bewegte Bilder

Größer als das Leben

Wie ver­filmt man eine Geschich­te, in deren Mit­te eine rie­si­ge Leer­stel­le klafft? In der es um eine Lie­be geht, die sich in ihrer Beses­sen­heit zuneh­mend ver­selb­stän­digt? Eine Geschich­te, deren Haupt­fi­gur, der geheim­nis­vol­le Mil­lio­när und Par­ty­lö­we … | wei­ter lesen |

Kindheitsmuster (Bild: © X-Verleih)
Bewegte Bilder

In den Schuhen seines Vaters

West-Ber­­lin, Mit­te der 60er Jah­re. Ein klei­ner Jun­ge steht auf einer nacht­dunk­len Stra­ße, das Kopf­stein­pflas­ter glänzt im Licht der Later­nen. Sei­ne Bei­ne ste­cken in einem zu kur­zen Frot­tee­schlaf­an­zug, sei­ne Füße in den viel zu gro­ßen … | wei­ter lesen |