Gesicht der Woche: Julius Feldmeier, Schauspieler

Künstler und Prominente unterstützen das HAMBURGER FEUILLETON

Wir haben die Leu­te gefragt, über die wir schrei­ben, Autoren, Schau­spie­ler und Mode­ra­to­ren, was sie vom HAMBURGER FEUILLETON hal­ten und haben erfreu­li­cher­wei­se immer wie­der posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen erhal­ten. Dar­aus ent­stand die Idee zu die­ser klei­nen Akti­on: Im Wochen­rhyth­mus wer­den wir jeweils einen Künst­ler vor­stel­len, der das HAMBURGER FEUILLETON mit sei­nem Namen unter­stützt.

Die ers­ten sie­ben Moti­ve aus die­ser Rei­he wer­den sie – in einer limi­tier­ten Auf­la­ge – den nächs­ten Wochen an ver­schie­de­nen Ham­bur­ger Orten als kos­ten­lo­se Post­kar­ten­edi­ti­on fin­den. Der ers­te in unse­rer Rei­he ist der jun­ge Schau­spie­ler Juli­us Feld­mei­er.

Juli­us Feld­mei­er war eines der inter­es­san­ten neu­en Gesich­ter der letz­ten bei­den Spiel­zei­ten hier in Ham­burg. Des­we­gen haben wir den 1987 gebo­re­nen Schau­spie­ler gefragt, ob er bereit wäre, das HAMBURGER FEUILLETON zu unter­stüt­zen.

Die Ham­bur­ger ken­nen ihn aus Romeo und Julia (Tha­lia Gaus­stra­ße), Luc Per­ce­vals Mac­beth (Tha­lia) und aus Samu­el Weiss »Som­mer­nachts­traum« am Deut­schen Schau­spiel­haus. Am 6. Mai kann man ihn auch im ARD TATORT sehen, beim letz­ten Auf­tritt von Meh­met Kur­tu­lus in »Die Bal­la­de von Cenk und Vale­rie«. In der nächs­ten Spiel­zeit wird Juli­us Feld­mei­er am Schau­spiel Graz zu sehen sein.

Juli­us Feld­mei­er liest das HAMBURGER FEUILLETON.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*