Ivan Nagel †

28. Juni 1931 – 9. April 2012

Einer der weni­gen Gelehr­ten des deut­schen Thea­ters ist gestor­ben, Ivan Nagel. Ein hel­ler Geist und einer, der das Thea­ter lieb­te.

Mehr als ihn noch ein­mal zu lesen kann man nun kaum tun, das über­ra­gen­de Mozart-Essay Auto­no­mie und Gna­de etwa, oder auch den hüb­schen Auf­satz­band Dra­ma und Thea­ter, der 2006 bei Han­ser erschien.

Oder sich noch ein­mal dar­an erin­nern, wie er als Inten­dant des Deut­schen Schau­spiel­hau­ses einst in der Pau­se, am Geträn­ke­stand, mit sei­nem Publi­kum über Les­sing dis­ku­tier­te.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*