Lauschen ohne Reue

Am 11. 11. 11 präsentiert die Lausch Lounge wieder mal deutschsprachige Singer-Songwriter vom Feinsten

»Ich bin schon ein wenig in Sor­ge, dass an einem Datum wie dem 11. 11. 11 alle hei­ra­ten und nicht zur Lausch Lounge kom­men« schmun­zelt Wit­te. Unbe­grün­det, denn das Pro­gramm ist exzel­lent und die Spiel­stät­te, das Lola Kul­tur­zen­trum, lau­schig. Auf der Büh­ne darf man dies­mal neben Regy Cla­sen die jun­ge Musi­ke­rin Katha­ri­na Vogel ent­de­cken, die sich bei Reincke vor­stell­te, als der in den Flie­gen­den Bau­ten arbei­te­te. Kur­zer­hand stell­te er sie vor sei­nem eige­nen Pro­gramm auf die Büh­ne und freu­te sich, dass der Plan auf­ging, als das Publi­kum im aus­ver­kauf­ten Haus gebannt an ihren Lip­pen hing. Als drit­te Dame im Pro­gramm tritt Mei­ke Koes­ter auf, die nach drei CDs in eng­li­scher Spra­che und Kon­zert­rei­sen in die USA nun deut­sche Titel prä­sen­tiert. Das hät­te sie schon viel frü­her tun sol­len, denn ihre Tex­te tref­fen mit­ten ins Herz. »An ihr mag ich die Art, wie sie ganz all­täg­li­che Situa­tio­nen in tol­le Tex­te und groß­ar­ti­ge Musik über­setzt« freut sich Has­ko Witte.

Doch was wäre die Lausch Lounge ohne einen Hahn im Korb? Mit Jus­tin Balk kommt ein alter Bekann­ter zurück auf die Ham­bur­ger Bret­ter. Als Gitar­rist der Band »Cucum­ber Men« fei­er­te er bereits Erfol­ge, und sein drit­tes Solo-Album macht neu­gie­rig mit schrä­gen Titeln wie »Mus­ku­lö­se Elfe« und »Der müden Krä­he ihr Korn«. »Bei Jus­tin weiß ich nie, wie die Show wird«, sagt Wit­te. »Bis­her war sie jedes Mal anders und jedes Mal anders gut. Irgend­wo zwi­schen furcht­bar albern und tief berührend.«

Man darf also gespannt sein auf die­sen Frei­tag. Und ganz all­ge­mein darf man sich freu­en, dass es eine Insti­tu­ti­on wie die Lausch Lounge gibt. Eine Ver­an­stal­tung, bei der sämt­li­che Ein­nah­men an die Künst­ler gehen; bei der jedes Kon­zert über­rascht wie eine Wun­der­tü­te; bei der die Ver­an­stal­ter die Künst­ler so glück­lich machen, dass die für ihre Gast­ge­ber einen Song schrei­ben, in dem fol­gen­de Zei­le vor­kommt: »Es gibt nichts zu ver­lie­ren, außer uns an den Moment«. Na, dann los. Ver­lie­ren wir uns.

Die Lau­schlounge mit Regy Cla­sen, Katha­ri­na Vogel, Mei­ke Koes­ter und Jus­tin Balk  fin­det am 11. Novem­ber 2011 um 20:00 Uhr in Ham­burg-Ber­ge­dorf im Lola Kul­tur­zen­trum e. V., Loh­brüg­ger Land­stra­ße 8, 21031 Ham­burg, statt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*