»Die Natur funktioniert anders.«

Der Schauspieler Charly Hübner im Gespräch – Teil 1

 

Er ist ei­ner der pro­fi­lier­tes­ten Schauspieler sei­ner Generation, glei­cher­mas­sen be­liebt in sei­nen Fernseh- und Kinorollen wie auf der Bühne, vie­le ken­nen ihn als kraft­vol­len Ermittler »Bukow« an der Seite von Anneke Kim Sarnau im Rostocker Polizeiruf 110.

Und er ge­hört zu Karin Beiers Ensemble des wie­der­er­stark­ten Deutschen Schauspielhauses in Hamburg, zur Zeit kann man ihn in Karin Henkels aus­ser­ge­wöhn­li­cher Dostojewski-Adaption »Schuld« auf der Bühne se­hen.

Wir tra­fen Charly Hübner zu ei­nem lan­gen Gespräch, in des­sen Verlauf wir viel über Kopf und Herz des Schauspielers, das Theater, das Kino und die Hingabe zu sei­nem Beruf er­fah­ren ha­ben. Der er­s­te Teil un­se­res zwei­tei­li­gen Interviewfilms be­ginnt mit ei­ner über­ra­schen­den Phantasie zur Hamburger Theaterlandschaft …

Der zwei­te Teil des Interviews »Massive Acting« ist in­zwi­schen er­schie­nen und hier ein­seh­bar.

2 Kommentare

1 Trackback / Pingback

  1. »Massive Acting« | HAMBURGER FEUILLETON

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*